P.S.: Ich liebe gewinnen

BLM: ESV Dresden - SSV Lommatzsch 1923  27:25 (12:12)

Hallo Tagebuch,

und, alles klar bei dir? Peer meinte du suchst mich. Was ist denn los? Ich war kurz auf Urlaub und hab neue Spieler gescoutet und ich kann dir sagen, da sind ein paar Kaliber dabei! Knapp zwei Meter groß, links- wie rechtshändig, beweglich in der Hüfte und mit einer Kondition, da könnten selbst Konrad und Schmidti nicht mithalten. Der Wahnsinn! Du sieht, krasse Typen, aber alle nix für uns. Die könnten mit unserem eher auf Ballhalten und ruhig von hinten herausspielen gar nix anfangen. Hab ihnen gesagt, dass wir sie nicht brauchen. ;)

Ja und am Samstag war ja dann auch noch Spiel, genauer gesagt Heimspiel gegen Lommatzsch. Und was soll ich sagen..

  1. Waren wir nach den letzten drei Siegen in Folge richtig gut drauf.
  2. Sollte diese Serie fortgesetzt werden.
  3. Haben wir der Ersten am Donnerstag mal gezeigt, wo die Harke hängt.
  4. Nämlich im Schuppen.
  5. Waren wir mit Zwölf Spielern gut besetzt UND
  6. War der Spartak geil oder was? ;)

Am Anfang des Spiels haben wir uns relativ schwer getan und lagen schnell mit 2:5 zurück. Die Lommatzscher vermuteten schon Konditionsprobleme bei uns und teilten das auch lautstark mit..“Jawoll, die könn ni mehr“. Aber in unseren Kreisen nennt man das in Sicherheit wiegen und am Ende über die Kondition zurückschlagen. Und das taten wir dann auch. Die Abwehr stand Bombe, im Angriff lief das Spiel über Kombinationen, in der zweiten Welle und auch das Spiel an den Kreis funktionierte hervorragend. Leider mussten wir in der 20. Minute einen herben Verlust hinnehmen. Steffen vom Kreis ganz frei mit dem Treffer und anschließend mit lautem Schrei und schmerzverzerrtem Gesicht. Ohne Einwirkung des Gegners hat er sich an der Achillessehne verletzt. Die ersten Vermutungen bestätigten sich leider schnell..gerissen bzw. stark angerissen und notwendige OP am Donnerstag. Steffen, alles Gute und schnelle Genesung! KOPF HOCH! Halbzeit: 12:12

In Hälfte zwei hatten wir das Spiel relativ gut im Griff, konnten uns mit sehenswerten Tempohandball, sehr gutem Abräumen auf Außen und zwei geilen Spartaks absetzen und führten verdient mit vier Toren. Leider waren wir in den letzten fünf Minuten schon zu sehr mit dem Kopf bei Hopfenkaltgetränk danach und machten es noch einmal unnötig spannend, behielten dennoch das bessere Ende für uns und siegten am Ende nicht unverdient 27:25.

Tja liebes Tagebuch, jetzt stehen wir bei 11:07 Punkten auf Platz 5 und sind, wie Kay so schön bemerkte, „das punktbeste Männerteam in der Abteilung“! Und womit? Mit Recht!! ;) Jetzt haben wir noch drei Spiele in diesem Jahr, zwei Mal Liga und einmal Pokal, und dann ist WeiFei!

Wir lesen uns dann nächste Woche wieder, da sind wir zum sonntäglichen 11:00-Uhr-Tee um 11:30 Uhr in Radeburg geladen.

Bis dahin..

Dein Coach

Die nächsten Heimspiele

ESV Dresden II - SG Pirna/Heidenau II

07. Mär. 2020 15:00 Uhr

ESV Dresden II - SG Klotzsche

28. Mär. 2020 15:00 Uhr

Ansprechpartner (BLM)

Norbert GoldaNorbert Golda

E-Mail