Doppelpost bringt doppelt Prost

 

ESV Dresden 2 vs. Medizin Bad Gottleuba 31:20 (14:12)

SV Niederau vs. ESV Dresden 2 22:26 (9:11)

In Abwesenheit des einen Erfolgscoach hatten wir die Möglichkeit den anderen Erfolgscoach für zwei Spiele zu verwöhnen und uns in die oberen Regionen der Tabelle zu Hartha zu gesellen. Außerdem ging es von dem Spiel an, um nichts geringeres als zwei Kästen im Falle von 4 Punkten.

Dabei sollte nichts schiefgehen, auf dass der Coach alles ranfuhr, was laufen könnte. Das garantierte maximale Flexibilität und sollte das Rezept gegen die Gäste aus Bad Gottleuba sein. Da wir die Jungs vom SV seit Jahren gut kennen und wir uns nicht Puntisieren lassen wollten, wussten wir worauf wir uns zu konzentrieren hatten. Trotzdem setzte sich Michael und Sascha Punte eins um andere durch und garantiert bis zur Halbzeit ein lebhaftes Spiel. Es ging 14:12 in die Pause.

Mit der Verletzung vom Gottleubaer Shooter fehlte den Gästen die nötige Flexibilität (siehe oben), die bei der LOK jetzt voll zum tragen kam. In der homogenen Truppe durften sich alle zu die Torliste eintragen, was schließlich zum Erfolg beitrug. In dem, wie immer gegen Gottleuba , äußerst fairen Spiel fiel das Ergebnis mit 31:20 etwas hoch aus(Man braucht ja noch Ziele;-).

Lutz, Kay, Heiko 1, Ben 1+4, Steffen 3, Ronny 3, Hendrik 1, André 5, Philipp 3, Flo 1, Nico 3, Peter 3, Mario 3

So halbe Miete zu den versprochenen 2 Kästen Brause geklärt, folgt die zweite Hürde im Auswärtsspiel in Priestewitz.

Niederau gg ESV

Um nicht Lethargie zu verfallen und die Spannung hoch zu halten, schickte Holger nur eine kleine elitäre Truppe zum Auswärtsspiel auf die Baustelle in Priestewitz. Dabei sollte die Flexibilität nicht vergessen werden und auch neue Spieler getestet werden. Willkommen an Bord, Jörg und Jan. Da die Aufgabe schwerer geworden und angesteckt von der guten Laune, machte Holger mal eben aus 40, 60 Biere. Es ging also tatsächlich um Etwas;-)

Zu Beginn wollten wir den Gegner erst einmal abtasten. Doch der SV dachte gar nicht daran und legte gleich volle Pulle los. Begleitet durch unseren Edelfan (direkt aus München eingeflogen) kämpften wir uns zurück in die Partie und gingen 9:11 in die Pause.

Zurück auf dem Feld verstärkte der Gegner seine Bemühungen um den Ball und das Spiel wurde zusehends verbissener. Steffen wuselte sich immer wieder erfolgreich zum Kreis durch und Jan hatte wieder seinen X-Box-Modus drin. Trotzdem blieb es eine enge Kiste, in der der Gegner nicht aufsteckte. Entschieden wurde das Spiel durch unsere Ruhe im Spielaufbau und der zunehmenden Undiszipliniertheit der Gastgeber. So schaukelte unsere kleine, kampfstarke Sperrspitze das Ding mit 22:26 nach Hause und sicherte die Vorräte für die nächsten Wochen. Danke Norbert und Holger!!!

Kay, Steffen 5, Hendrik (kein Tor, dafür aber ein blaues Auge), Flo 3, Peter 3, Jan 7, Jörg S 2, Ronny 5, Jörg V. 2

Danke Jungs!

Die nächsten Heimspiele

ESV Dresden II - SF 01 Dresden II

25. Apr. 2020 15:00 Uhr

Ansprechpartner (BLM)

Norbert GoldaNorbert Golda

E-Mail