Dankbare Aufgabe zum Saisonauftakt

ESV 2 vs. HC Sachsen/Neustadt 25:15  (14:11)

Spiele gegen den HCS waren in der Vergangenheit wie eine Wundertüte. Entweder grottig gespielt und knapp verloren oder, recht selten, überzeugend die Punkte eingefahren.

Die begrenzte Spielerdecke der Gäste sollte uns nicht dazu verleiten, unvorsichtig zu werden. Konzentriert und doch etwas phlegmatisch gestalteten wir die ersten Minuten. Sah man der Mannschaft doch die lange Pause und die vernachlässigte Vorbereitung an. Der Gegner wirkte allerdings auch nicht sehr überzeugend, zumal wohl der ein oder andere Spieler im Rückraum fehlte.

Wir versuchten über Kombinationen unsere Sicherheit zu finden. Mussten mit zunehmender Spieldauer aber gegen eine aggressiv agierende Abwehr der Neustädter kämpfen. Einige Ballverluste führten zu leichten Toren auf der falschen Seite. Unser Gegenstoß kam nicht so recht zum Tragen, da wir zwar recht sicher verteidigten, aber das schnelle Umschalten eher an eine alte Dampflok denn an einen (funktionierenden) ICE erinnerte. So mussten wir ganz schön strampeln, um zur Halbzeit mit drei Toren in Front zu liegen.

Die zweite Hälfte brachte dann auch etwas „Äktschn“ für die diesmal noch kostenfrei zusehenden Arena-Besucher. Eine etwas agilere ESV-Kapelle brachte die Abwehr des HCS das ein ums andere Mal in Verlegenheit und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Erste Aufreger war der Griff von hinten in Holgers Wurfarm, der dem Spieler vom HCS vorfristig das Feierabendbier bescherte. Holger hatte aber auch schon Durst und begleitet ihn nach zuvor fragwürdigen Zeitstrafen nach 43 Minuten auf die Tribüne. Da war aber schon der Drops gelutscht. Nach der Verletzung eines weiteren Gästespielers sah sich der Trainer gezwungen den zweiten Torhüter einzuwechseln. Vier Tore der Gäste sagen viel über deren Durchschlagskraft in Halbzeit zwei, wobei man unsere Abwehr an dieser Stelle auch mal loben könnte. Mach ich aber nicht!

Ihr wart zu langsam, zu steif und auch zu leise! Besserung wird kommen, dass hoffe ich zumindest.

Herzlich willkommen heißen will ich hier noch den Kay Menzel. Eine „sichtbare“ Verstärkung im Tor. Hat die Bälle beim Turnier in Hartha schon reihenweise gefangen und wird den beiden Alten ordentlich Dampf machen.

Reserve-Ersatz-Coach

Koe

Es überzeugten am Samstag: Kay und Lutz im Tor, Philipp 5(1), Steffen 4, Peter 4(2), Mo 3(1), Biedi 3, Flo 2, Hoffi 2, Holger 1, Jörg S. 1, Hendrik (5 beim nächsten Mal!)

Starfwürfe: ESV 4/8 HCS 3/4

Zeitstrafen: ESV 5 (1xRot) HCS 3 + 1x Rot

{phocagallery view=category|categoryid=69|limitstart=0|limitcount=0|imageshadow=shadow1|displayname=0|displaydownload=0|displaybuttons=0|displaydescription=0|displayimgrating=0}

 

Die nächsten Heimspiele

ESV Dresden II - SF 01 Dresden II

25. Apr. 2020 15:00 Uhr

Ansprechpartner (BLM)

Norbert GoldaNorbert Golda

E-Mail