VLMO: ESV Dresden I - HSG Riesa/Oschatz 26:32 (14:17)

Sonntag 11Uhr.

Die Gliedmaßen erheben sich mühevoll aus dem Bett. Ein absurder Traum war das letzte Nacht ...

Thomas Gottschalk zurück im Ballier-TV. Christian Steiffen live im Studio. Der Kopf versucht Traum und Realität zu trennen. Naja, dass „S“ steht für Sinneswahrnehmung. Auch die schönsten Bäuche des ESV sind keine Geheimnisse mehr. Und dann kommt eins zum anderen die Puzzleteile fügen sich zusammen. Tatsächlich kein Traum sondern die legendäre, hoch angeprissene Weihnachtsfeier der Steinewerfer*innen Abteilung. Aber irgendwas passierte davor.

Ein Rückblick:
Freitag-Abend-Neustadt-Geflüster. Man munkelt da kommen Gäste von ganz weit her zum „Spitzenspiel“ in den ehrwürdigen Lokschuppen! Samstag morgen gehts nur um Leinwände, Beamer und VGA-Kabel in der Thekengruppe. Also Leinwand geholt und ab in Schuppen. Bisschen Integrationsarbeit leisten. Eine Halbzeit Ordner-Captain, dann wegen Majestätsbeleidigung und Hochverrat unehrenhaft entlassen worden. Gegen wen spielen wir denn nun eigentlich? Das gefiederte Orakel aus Löbtau, dass auch für seine Ausführung der speziellen Relativitätstheorie bekannt ist, munkelt ein Sieg der Roten. Also mal die HVS Seite gecheckt. Rio! Kurz den Globus raus! Ahja, Copacabana und der riesige Jesus. Weite Anreise für so ein Verbandsligaspiel. Letzte Woche haben die Brasilianer denkbar knapp noch die Tschechische Nationalmannschaft von 1973 (Grüße gehen raus an den Havana Handballclub) geschlagen. Zwei ESV-Spitzel sind per Holzklasse letzte Woche extra noch über den Atlantik (oder war’s nur Elbabwärts?) geflogen um Informationen über den Sachsenligaabsteiger einzuholen.

Also Butter bei dir Fische! HSG Rio im Schuppen. Der Schreiberling hörte, über den Tag verteilt, von legendären Weihnachtsfeiervorspielen der Ballier, kann also nur gut werden. Nun denn, rein ins Spiel. Anwurf ESV, 7m: Die schönste Löwenmähne der Liga tritt an, humorlos, 1:0. Nächster Angriff, gleiches Ergebnis, 2:0 ESV. Spoiler alert: Höher werden die Eisenbahner an diesem Abend nicht mehr führen! Der Angriff verspricht bis dato ein Spiel, welches die seit einigen Spielen kriselnde Abwehr nicht halten kann. Die Gäste gleichen aus, aber unsere Wurfkühe haben ihre Visiere gut justiert. 6:6 nach knapp 10 min. Die Zuschauer sehen ein ausgeglichenes Spiel, kurz vor der Pause erhöhen die Stahlstädter dann auf 14:16. Durchatmen, Zwischenhalt im Halbzeitsbahnhof für die Lok. Rückstände aufholen kann der ESV, meist hapert es dann aber am Anschluss und Ausgleichstreffer. (Wir erinnern uns an die Partie gegen Radeberg)

Wie man es von einer Lokomotive kennt, dauert es ein wenig bis sie in fahrt kommt. Das „E“ steht eben nicht für „Express“ und das „S“ schon gar nicht für „Schnellzug“. Die Gäste nutzen die Lethargie und stellen den Score innerhalb von 90 Sekunden auf 14:19. Danach rollt die Lok und das „V“ steht für Vielseitigkeit. Also 17:19. Nach fünf Minuten sind alle genauso schlau, wie zur Halbzeit, aber irgendwie kriegt man den Bock nicht umgestoßen und der Gegner setzt sich langsam ab. Kurz vor Schluss resultiert das im Unmut unseres Pöbelbrandenburgers, immerhin Konter unterbunden, 2x2min von den Jungs in Gelb, 30 Taler für die Schatztruhe. Danach fallen auf beiden Seiten noch 2 Treffer. Endstand 26:32.

Nach Nikolausgeschenken für die Bierstädter diesmal auch die Herbstmeisterschaft für die Brasilianer. Die Eisenbahner unzufrieden mit der eigenen Leistung, geben dann eben zumindest ihrem Namen noch die Ehre.
#Thekentruppe wünscht schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

 

Geschenke wurden verteilt von:

Auf der Bank: Zigarren-Hoffster, Alibi-Albert, Einflügel-Vogelzüchter Clemens.

Im Tor: Absinth und Dancing-Karl.

Auf der Platte: Bam-Bam-Steiffen (8), Knieaua-Eike (3), Rotsünder-Gottschalk (2), Häuslebauer (3), Süßer Lukas, Pöbel-Douglas (1), „Schrei für 2“-Lukas, Hohlfaust-„Man meckert nicht“, Flummi-Philipp (2), Dancing-Dachs (2) & die schönste Löwenmähne der Liga (5)

Ansprechpartner (VLM)

HeikoHoffmannHeiko Hoffmann

  E-Mail

Die nächsten Heimspiele

ESV Dresden - Kurort Hartha

07. Mär. 2020 19:00 Uhr

ESV Dresden - KJS-Club Dresden

28. Mär. 2020 19:00 Uhr