KLF: HC Neustadt-Sebnitz II gegen ESV II

Ergebnis - 12:16 (6:6)

Bei fantastischem Herbstwetter hieß es heute für die Elfen auf nach Neustadt-Sebnitz. Alle waren pünktlich, so dass dem Sektfrühstück in der Kabine nichts im Wege stand. Während wir noch vorglühten, erwärmte sich unser heutiger Gegner bereits intensiv und diszipliniert.

Und so lustig wie es in der Kabine begann, so amüsant ging es weiter. Eine der chic gekleideten Schiedsrichter offerierte stolz, er könne alles tragen - sogar Damenunterwäsche. Die Elfen sind gespannt, wann sie diesen Anblick erhaschen dürfen.

So nun hieß es, Kopfkino ausschalten und auf's Wesentliche konzentrieren. Das klappte mit dem Sieg der Seitenwahl schon ganz gut.

Die jungen, sehr sympathischen Mädels von Neustadt-Sebnitz waren offensichtlich hoch motiviert uns schenkten uns gleich erstmal zwei ein - und wir reden hier nicht von Sekt.   Wenn wir heute ein Ziel hatten, dann nicht wieder den Start zu verschlafen und so verwandelte Katrin den ersten, nach gelungener Kombi, rausgeholten 7m. Auch auf der Gegenseite ging's mit 7m weiter, den Silly sensationell parierte. An dieser Stelle vorab: von sieben gegnerischen 7m fand ein einziger den Weg ins Tor. Hut ab Silly für deine grandiose Leistung am heutigen Spieltag.

Nach 10 min stand der erste Spielerwechsel an. Der Coach schickte Illi mit den Worten: "Jetzt aber kein schlampiges Verhalten in der Deckung" auf's Feld. Und siehe da  - die Deckung auf der rechten Seite stand sicher.

Leider konnte sich unsere Aufbaureihe in der ersten Halbzeit nicht so erfolgreich in Szene setzen, so dass glücklicherweise die Kreisspieler durch gute 1:1-Aktionen das Zepter in die Hand nahmen. Und so ging es mit 6:6 in die Pause. Zu Recht bat der Coach um Minimierung der technischen Fehler - vor allem im Angriff. # Kotzekacke (Insider). Mit der Deckung war er soweit zufrieden, nachdem Katja R. ihm kurz erklärte: "vielleicht kommt der Gegner an mir vorbei, aber blöd seh ich nicht aus." :)

Nach dem Seitenwechsel gelang es uns leider nicht, die 8:0-Serie aus HZ II des letzten Spiels zu wiederholen, aber Katrin's drei Treffer (davon zwei 7m) in Folge gaben uns etwas Sicherheit.

Nach einer gegnerischen Auszeit gelang es uns in der 40. Spielminute erstmals, uns über Illi's Kontertor mit 8:12 etwas deutlicher abzusetzen. Da sich das ganz gut anfühlte, bauten wir 12 min vor Spielende mit drei weiteren Toren unseren Vorsprung auf 8:15 aus. Ein darauf-folgender doppelter Torerfolg der sympathischen Neustädterinnen veranlasste unseren Coach Ronny eine Auszeit zu nehmen. Die letzten neun Spielminuten verliefen recht unspektakulär und so freuten wir uns bei Ertönen der Schlusssirene über den ersten Elfensieg.

Wir danken Jana's moralischer Unterstützung auf der Bank, einem fairen Gegner und den Schiedsrichtern für eine sehr ausgeglichene Leistung.

Und da der Beginn des Spielberichtes im Zeichen von "Unterwäsche" stand, wird er mit selbigem Motto für's nächste Spiel enden:

                                               Never change a winning Schlübber :)

 

In diesem Sinne allen eine schöne Woche und viel Spaß beim nächsten Spiel am 10.10.2020.

Für den ESV spielten: Katrin (7 davon vier 7m), Illi (7), Nicky (1), Maria (1), Katja, Katja R., Claudi, Franzi, Susi, Silly

 

Ansprechpartner (KLF)

Ronny Kirchhoff

E-Mail