ESV Dresden - HSV Weinböhla 28:19 (12:7)

Die ersten zwei Verbandsligapunkte

Eins muss man der unseren Männern der Ersten ja lassen, sie sind ... 

im Spielbericht schreiben genau so schnell wie im Bierkasten leeren – zu schnell! – Respekt an die Thekentruppe

Bei uns Elfen dauert es da mitunter mal ein bisschen länger, was prinzipiell viele Gründe haben kann. Wir müssen uns eben nicht nur noch auf der Platte finden, sondern auch organisatorisch an uns arbeiten.

Erstes Heimspiel der Elfen in der Verbandsliga. Whoop Whoop – und das auch noch zur Prime Time 19 Uhr in der Lok Halle. Wie hat man es vermisst!!! Sektflaschen in der Kabine, selbst gebackene Muffins und Blätterteig von Mama Stella, aus der Box dröhnt unsere Playlist, der ESV Kindergarten trotz später Stunde auf der Platte, das typische Elfen Gewusel, gute Laune und richtig Bock die Mädels aus Weinböhla ohne Punkte nach Hause zu schicken. Immerhin hatten wir da irgendwie noch eine Rechnung offen, denn wer versucht einer unserer Elfen die Flügel kaputt zu machen, hat es im Lok Schuppen nicht leicht. Die äußeren Rahmenbedingungen waren also geschaffen und wurden durch unseren „Trommeljungen“ noch optimiert. Und auch die Inneren, hinsichtlich Teilnahme und Motivation, waren sehr gut. Denn, unfassbar aber wahr, der liebe Elfen Trainer Micha hatte auch dieses Spiel mal wieder Luxusprobleme! 14 spielfähige und spielberechtigte Elfen auf dem Protokoll sorgten nicht nur für Stehplätze an der Wechselzone, sondern auch dafür, dass weitere spielhungrige Elfen gar nicht aufgelistet werden durften. Ich finde, da sollten wir beim HVS doch auch mal Ausnahmeregelungen genehmigt bekommen, das Protokoll um die eine oder andere Spielerin erweitern zu dürfen.

Das Spiel begann recht zäh, 5:2 nach 16 Minuten auf Grund vieler technischer Fehler auf beiden Seiten … Ballverluste, schlechtes Fangen, ungenaue Pässe und Pech im Abschluss. Bis zur Halbzeit konnten die Elfen aber durch viele schöne Spielzüge und Einzelaktionen glänzen und einen 5-Tore Vorsprung mit in die Pause nehmen. Die zweite Hälfte starteten wir mit einer Elfen-Premiere von Kati, die direkt mal einnetzte. Unsere, aus dem Outback zurückgekehrte, Katha meldete sich mit einem typischen Katha-Tor wieder zurück in ihrer Elfenfamilie und auch unsere Anne traute sich kurz vor ihrer OP noch mal auf`s Parkett und sorgte mit schönen Zuspielen und Pässen für Schwung. Bis zur 39. Minute wurde es durch Unkonzentriertheit und der Angriffssituation von zwei Kreisläufern bei Weinböhla erst einmal etwas unkoordiniert, aber dies legte sich schnell wieder und die Abwehr fand zu ihrer Stärke zurück. Unsere Torhüterinnen waren in einer sensationellen Verfassung und badeten den einen oder anderen Abwehrdusel, der sonst starken Elfenabwehr, aus.

So, und was ist nun das Fazit eines Prime Time Spiels? Die Thekentruppe hat die Elfen gefeiert als hätten sie den Pokal gewonnen – Danke Jungs! und Halle putzen nach dem Spiel macht den Kindern große Freude.

Für die Elfen dabei:

A – Viviane H., B – Jana, E., C – Jana K., D – Michael K.
Klaudia K., Katharina D. (1), Lisa H. (2), Sylvie G. (4), Katja K. (2), Anja W. (6), Sylvia L., Katrin B. (6), Anne D., Franziska S. (2), Caroline M., Kerstin S., Jodie P. (4), Kati S. (1)

Die nächsten Heimspiele

ESV Dresden - Koweg Görlitz II

23. Nov. 2019 17:00 Uhr

ESV Dresden - Radeberger SV

07. Dez. 2019 17:00 Uhr

ESV Dresden - TBSV Neugersdorf

14. Dez. 2019 11:00 Uhr

Ansprechpartner (BLF)

Michael KuhtzMichael Kuhtz

E-Mail