ESV auf dem Zahnfleisch

BLF: Sportfreunde II - ESV 17:17 (6:10)

Hallo liebe Handball-Gemeinde,

wir (Katrin, Sandra, Vivi, Anja Z. & Anne) grüßen aus dem Espitas. Ja ihr hört richtig, die liebe Sandra absolvierte heute ihr erstes Spiel für den ESV – whoop whoop. Der Abend ist noch jung, das Spiel liegt noch dreien von fünf Hungrigen in den Knochen. Wir philosophieren über das zurückliegende Spiel...

Die Sportfreunde luden am Sonntag um 18 Uhr nach Gruna zum drittletzten Saisonspiel ein. Trotz des bereits am letzten Wochenende erreichten Aufstiegs wollten wir auch heute die noch einigermaßen mittelweiße Weste nicht weiter beschmutzen. Nun ja, sagen wir mal so, es sind nur ein paar kleine Flecken dazu gekommen.

Mit einem besser besetzten Trainerstab als auf den Rückraumpositionen traten wir zum sonntäglichen Tanz an. Sorry Micha, aber wir wollten alle hautnah dabei sein und ein "E" wurde leider noch nicht erfunden. Wir brauchten einige Minuten um den Rhythmus zu finden. Das gelang den Sportis deutlich besser, so dass sie schnell auf ein 4:0 davon zogen und wir direkt 2min verkraften mussten. Doch dann legte die Musik um und die „beerenstarken“ Elfen konnten endlich ihren gewohnten Sieges-Rhythmus finden. Mit viel Biss gelang der Ausgleich zum 4:4. In der 29. Spielminute sah Jana durch eine Abwehraktion leider die Rote Karte – umstritten, aber zu akzeptieren. In die Halbzeitpause ging es dann mit einem Stand von 6:10, was unter anderem vielen starken Paraden unserer Kerstin zu verdanken war.

Nun galt es für die zweite Halbzeit eine adäquate Aufstellung zu finden. Mit leider nur noch einer regulären Rückraum-Elfe, unserer Katrin, war das gar nicht so einfach. Jodie und Katja schlugen sich gut auf ihren neuen Positionen. Der weile hielten Franzi, Berit, Anja und Sandra,wie gewohnt, auf Außen die Stellung. Die Muddi behielt die Coachingjacke das ganze Spiel über an. Teilweise wurde auch mit zwei Kreisläufern gespielt. Über die Stationen 9:11 und 10:14 bis zur 38. Min schienen wir auf einem guten Weg zu sein. In der 50. Min jedoch stand es dann 15:15. Es wurde spannend. Im letzen Moment (Stand 17:16) holte Caro einen 7-Meter heraus…Schlusssignal…ok, 60. Min. wer wirft? .. na klar, keine Frage – Katrin. Und, und, uuuuund... Toooooooor. So endete das bis zur letzten Sekunde spannende Spiel mit einem fairen 17:17. Keine Sorge! Alle mitgereisten Babys sind in den Bäuchen geblieben. Über den Punktgewinn haben wir uns alle gefreut, glaub‘ ich jedenfalls. 

Mit dabei:

Muddi, Katja S. (4), Berit, Katja K., Anja Z., Kerstin („beerenstark“), Katrin (4), Sandra, Franzi, Caro (1), Jana (4), Jodie (4) / Jana, Vivi, Anja, Anne, Maria & Micha  

 

Die nächsten Heimspiele

ESV Dresden - Koweg Görlitz II

23. Nov. 2019 17:00 Uhr

ESV Dresden - Radeberger SV

07. Dez. 2019 17:00 Uhr

ESV Dresden - TBSV Neugersdorf

14. Dez. 2019 11:00 Uhr

Ansprechpartner (BLF)

Michael KuhtzMichael Kuhtz

E-Mail