ESV Dresden - SSV Lommatzsch 40:14 (20:6)

VERBANDSLIGA WIR KOMMEN
… oder um es mit den Worten einer angeschwipsten Katja K. zu sagen „AUUUUUUFSTIIEG OOLEEE OLEE OLE ESV !!“

Jaa ihr habt richtig gelesen, die Elfen des ESV haben sich noch vor Saisonende den 1. Platz der Liga gesichert und wir sind schon so ein kleines bisschen stolz auf uns!

Aber nun erstmal zum entscheidenden Spiel gegen Lommatzsch. Am Samstag um 16 Uhr war Treff in unserer Lok ArenA und die Stimmung war trotz der nahenden Aufstiegsmöglichkeit gedrückt. Der Schock über die Verletzungen des vergangenen Spiels steckte noch in den Köpfen und so richtig war noch keine Feierstimmung absehbar. ABER es half nichts, das Spiel musste gewonnen werden und ich, nach 3 Wochen selbstverordneter Urlaubspause, saß sowieso schon auf glühenden Kohlen! Nicht zu vergessen die 87 Flaschen Sekt, die in der Kabine abgeladen wurden und nur darauf warteten von uns getrunken zu werden. Außerdem führte der stark minimierte Kader dazu, dass auch unsere liebste Illi wieder mobilisiert wurde, sodass wir am Samstag mit 9 spielfähigen und siegeswilligen Elfen das Spiel antreten konnten.
Das Spiel startete perfekt für die ESV-Elfen nach dem Prinzip „die Jungen laufen nach vorne“ lief Katja S. Konter um Konter und so stand es nach 7 min bereits 5:0. Wie von Micha zuvor auf mysteriöse Weise angekündigt, nahm Lommatzsch direkt die erste Auszeit nach ungefähr 10 min. GEEEIL Läuft ja richtig gut für uns, also weitermachen. Schönes Zusammenspiel, noch schönere Abwehr und die schönsten Elfen auf der Platte. Mehr will man ja gar nicht. So folgten Spielzüge, wie aus dem Bilderbuch, tolle Paraden von meinem Sonnenschein Sylle (Boltenhagen-Insider) und ein Halbzeitstand von 20:6 für den ESV. War der Aufstiegssieg wirklich zum Greifen nah?
Die zweite Halbzeit startete mit einem Rückschlag für den Gegner, da nach wenigen Minuten eine Spielerin verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen musste und Lommatzsch nun in Unterzahl auf der Platte stand. Gute Besserung von uns an dieser Stelle, da kamen bei vielen direkt die Erinnerungen des letzten Spiels wieder hoch! Die zweite Halbzeit ging für den ESV los, wie die erste Halbzeit startete. Gemeinsam gelaufene Konter ließen die Frage „Wer will das nächste Tor denn werfen?“ aufkommen, so wurde fröhlich auch mal vor dem freien Tor abgespielt und wir konnten uns weiter absetzen. Ein Blick zur Zuschauertribüne verriet, dass dieses Spiel ganz und gar nicht wie ein spektakulär umkämpfter alles entscheidender Aufstiegssieg aussah. Doch bis zum Schluss gab sich Lommatzsch keineswegs auf und so kam es zu einem Endstand von 40:14 für den ESV. Mit dem 7m in der 59. Minute von Sylle konnten sich außerdem alle Spielerinnen in die Torliste eintragen. Perfekt!!

Da ich mich über ein Jahr erfolgreich vor dem Bericht schreiben gedrückt habe, folgen nun nie zuvor gesehene emotionale Worte, die einfach mal gesagt werden müssen. Gestartet mit: WAS SIND WIR FÜR EIN TOLLES TEAM?? Ich bin so froh Euch, meinem Team aus fast nur Muttis, werdenden Mamis und „Ich werd zum x-ten Mal Mami“, beigetreten zu sein. Bei so vielen Schwangerschaften fand ich mich selbst schon wieder, wie ich in den Mitgliedschaftsunterlagen wühlte und sicher gehen wollte, dass da keine Regel von mind. 3 Schwangerschaften die Saison steht und ich auch bald ranmüsste! Ne anscheinend nicht, puh ich hab noch Zeit. Aber zurück zum Thema: Ich habe euch alle lieb! Es macht Spaß mit euch Handball zu spielen und ich freue mich umso mehr auf gemeinsame neue Herausforderungen in der neuen Saison! AAAAUFSTIEG !!

 

Es spielten und erzielten Tore:
Sonnenschein (1), „Ich geh nicht vom Feld bis ich 2 Tore habe“ (3), Durch meine Abwehr kommt keiner durch (4), „Diesmal war ich echt nicht dran“ (4), Unsere jüngste Konterhoffnung (7), Ich treffe von Mitte, Halb und Außen (6), Tor 39 gibt noch kein Sekt aus (2), Unser altbekanntes Blockwunder (6), Vietnam-Sektentzug-Durchmacherin (7)

nächstes Training

Keine Termine

Die nächsten Heimspiele

Keine Termine

Ansprechpartner (BLF)

Michael KuhtzMichael Kuhtz

E-Mail